Mobile First – das gilt es bei dem Prinzip zu beachten

Im Bereich der Webseitengestaltung bist Du bestimmt schon einmal auf den Begriff Mobile First gestoßen. Dieser beschreibt mehr als nur ein responsive Design, sondern ist eine Programmiergrundlage, welche in den letzten Jahren enorm an Bedeutung gewonnen hat. Wir zeigen Dir, warum Mobile First so wichtig ist und worauf es bei der Entwicklung ankommt.

http://warum%20mobile%20Friendly%20so%20wichtig%20ist

Mobile Seite und Desktop Website – warum mobile Friendly so wichtig ist

Warum ist die mobile Website für Webentwickler so wichtig geworden? Neben den Veränderungen der Such-Algorithmen spielt auch das Nutzerverhalten bei dieser Frage eine wichtige Rolle. Denn immer mehr Nutzer greifen über ihre Smartphones auf das Internet zu. Ist eine Website nicht mobile Friendly und in einem responsive Design gestaltet, werden die meisten Nutzer die Seite schnell wieder schließen. Eine mobile Optimierung hält also einen großen Teil der Besucher auf der Seite. Aktuelle Schätzungen gehen davon aus, dass rund 70 Prozent der Nutzer eine mobile Website nutzen und nur noch rund 30 Prozent der Nutzer eine Desktop Website zu sehen bekommen. Die Usability ist dementsprechend für die Erreichbarkeit von Nutzern von enormer Bedeutung. Ohne Mobile First würden viele Webseiten etliche Besucher und somit Leads verlieren.

Wie früher Websites entwickelt wurden

Früher begann man ganz normal mit der Entwicklung einer Desktop Website und hat diese im Anschluss durch mobile Optimierung an Smartphones angepasst. Dabei wurden in der Regel immer eigene Unterseiten für die mobilen Zugriffe erstellt. Das ist nicht nur enorm kompliziert, sondern auch unnötig. Dank Responsive Design können Webentwickler mittlerweile einfach die Daten des Ausgabegeräts abfragen und die Seite somit daran anpassen. So wird die mobile Seite optimal dargestellt und die mobile Website überzeugt durch ihre hohe Usability. Doch ein Responsive Design allein genügt nicht, wenn eine Desktop Website angepasst werden soll. Daher gehen Entwickler mit Mobile First einen anderen Weg und arbeiten zunächst an der Smartphone Website, damit die mobile Optimierung optimal greifen kann. Der gesamte Prozess ist somit umgedreht, was zu weiteren Veränderungen führt. Unter anderem spielen bei mobile friendly auch die Begriffe Content First und Mobile Usability eine wichtige Rolle.

So funktioniert die Konzentration auf die mobile Usability

Beim Prinzip mobile First wird nicht, wie früher üblich, zunächst eine Desktop Website gebaut und dann für Smartphones optimiert. Das Prinzip funktioniert nun andersherum. Es entsteht zunächst die Smartphone Website, welche auf die Endgeräte in der optimalen Auflösung optimiert wird. Das bedeutet in der Regel nicht nur eine grundsätzliche Änderung der verschiedenen Darstellungsoptionen wie kleinere Bilder und der Verzicht auf Features wie Flash, sondern verändert auch den Inhalt der Website. Denn dank Content first muss nun auch der Inhalt an die mobile Darstellung angepasst werden. Informationen müssen schnell und einfach erreichbar sein, sodass der Nutzer nicht ewig über die Seite scrollen muss. Die mobile Usability steht auch bei Content First im Fokus. Erst dann, wenn die mobile Seite optimiert ist, kann diese Smartphone Website für die Desktop-Nutzung angepasst und erweitert werden. Denn auch wenn die mobile Optimierung im Fokus steht, darf ein responsive Design nicht den Nutzer an einem Desktop-Endgerät vergessen.

Responsive Design und Mobile First

Wenn Du eine mobile Website entwickeln möchtest, solltest Du also ebenfalls immer den Mobile First Ansatz beachten. Dadurch optimierst Du nicht nur die Smartphone Website und die mobile Usability, sondern kannst zudem von weiteren Vorteilen profitieren. Durch Content First schärfst Du den Mehrwert Deiner Inhalte und erreichst somit ein größeres Publikum, was unter anderem durch den größeren Mehrwert auch von den Suchmaschinen honoriert wird. Die mobile Website kann durch mobile Optimierung zudem in ihren Ladezeiten und in ihrer Darstellung weiter verbessert werden, sodass die mobile Seite nicht nur für mehr Geräte zugänglich ist, sondern durch ihre mobile Usability die Nutzer erfreut. Da ein responsive Design auch auf der Desktop Website zum Tragen kommt, profitierst Du automatisch auch von den Verbesserungen für mobile friendly in diesem Segment.

Zur kostenlosen Beratung