Website optimieren für Suchmaschinen: Alles Wissenswerte auf einen Blick

Du möchtest Deine Website optimieren und somit in den Rankings der Suchmaschinen weiter oben erscheinen? Wir zeigen Dir, warum es sinnvoll ist die Homepage für die Suchmaschine zu optimieren, worauf Du dabei achten musst und welche Fehler es zu vermeiden gilt. Denn ein gutes Ranking bedeutet immer auch mehr Besucher und mehr Conversions.

Das darfst Du von diesem Beitrag erwarten

Wir möchten, dass Du in der Lage bist in ersten Ansätzen Deine Website zu optimieren und somit im Ranking zu steigen. Doch was darfst Du von diesem Beitrag im Insgesamten erwarten? Wir zählen für Dich einmal auf, welchen Nutzen Du von unserem Beitrag haben wirst.

  • Wir zeigen Dir, wie Suchmaschinen agieren und nach welchen Kriterien sie arbeiten
  • Wir zeigen Dir, warum es sinnvoll ist sich auf die Suchmaschine Google zu konzentrieren
  • Wir präsentieren die verschiedenen Maßnahmen für die Optimierung Deiner Website
  • Du lernst, warum auch Maßnahmen außerhalb Deiner Website wichtig sind

Du siehst also, dass Du mit unserem Beitrag nach und nach Deine Website optimieren kannst und somit höher in den Rankings aufsteigst. Wir möchten Dir aber nicht zu viel versprechen. Denn wir wissen auch, dass eine gute und nachhaltige Suchmaschinenoptimierung viel Erfahrung verlangt und vor allem sehr viel Zeit einnimmt. Sieh unseren Beitrag also vor allem als einen guten Anfang, um nach und nach das Ranking zu verbessern. Je wichtiger die Website für Dich ist, umso ratsamer ist es allerdings diese Arbeiten nicht in Eigenregie durchzuführen. In einem solchen Fall stehen unsere Experten gerne bereit Dich zu unterstützen. So kannst Du durch uns Deine Website optimieren lassen und damit die größtmöglichen Erfolge erzielen. Du allein entscheidest, ob unser Beitrag hier Dir ausreicht oder ob Du eine persönliche Beratung durch unsere Experten benötigst. Wir stehen gerne an Deiner Seite.

Warum ist Suchmaschinenoptimierung überhaupt wichtig?

Warum solltest Du Deine Website optimieren für Suchmaschinen und Dir somit mehr Arbeit machen? Die Begründung ist an und für sich sehr einfach. Durch eine optimierte Website wirst Du in den Suchmaschinen-Rankings immer weiter aufsteigen. Das bedeutet unter anderem, dass viel mehr Menschen Deine Website finden werden und Du somit mehr Kunden oder mehr Anfragen generierst. Du kannst sogar neue Käufergruppen erschließen und somit die Sichtbarkeit und den Erfolg gleichermaßen erhöhen. Daher ist es wichtig, dass Du Deine Website optimieren kannst, um den verschiedenen Anforderungen der Suchmaschinen zu entsprechen. Und das ist nicht nur ein Selbstzweck. Denn die Kriterien der Suchmaschinen sind in der Regel auch die Kriterien der Nutzer. Ist eine Website also für eine Suchmaschine gut optimiert und somit im Ranking sehr weit oben, dann ist diese Seite auch in Sachen Usability und Aufbau für die Kunden optimiert. Du schlägst also zwei Fliegen mit einer Klappe. Denn eine besser zugängliche Website, auf der die Kunden länger verweilen lädt somit nicht nur zum Kauf ein, sondern wird gegebenenfalls auch Freunden empfohlen. Eine gute und optimierte Website ist somit mehr als nur eine Visitenkarte im Netz. Daher ist es immer sinnvoll die eigene Website zu optimieren oder diese für Suchmaschinen optimieren zu lassen. Denn nicht alle Optimierungen lassen sich ohne Erfahrungen und ohne das entsprechende technische Wissen umsetzen. Wir zeigen Dir hier, welche Lösungen und Möglichkeiten es gibt, wenn Du Deine Homepage für die Suchmaschine optimieren möchtest und wo die Grenzen des Ganzen liegen.

Welche Vorteile darf ich davon erwarten meine Website zu optimieren?

Wie Du bereits gesehen hast, gibt es einige gute Gründe Deine Website optimieren zu wollen. Doch dazu kommen noch viele weitere gute Argumente. Dementsprechend möchten wir diese für Dich einmal aufbereiten und Dir zeigen, warum Du Deine Homepage für die Suchmaschine optimieren solltest. Denn die Vorteile überwiegen die Arbeit und den Aufwand deutlich. Nicht umsonst gibt es Experten für diese Aufgaben wie uns, welche diese Arbeiten für ihre Kunden erledigen und somit für die hier genannten Vorteile sorgen. Betrachten wir die Vorteile nun einmal im Detail:

  • Je höher die Website in den Rankings aufsteigt, umso mehr Besucher kann diese verzeichnen. Bereits auf der zweiten Seite der Suchergebnisse nimmt die Zahl der Besucher drastisch ab
  • Eine optimierte Website wird langfristig somit immer mehr Geld einbringen und kann das Unternehmen nachhaltig tragen
  • Wenn Du Deine Website optimieren möchtest, überdenkst Du unter anderem die Strukturen der Seite. Das kann für die Nutzer viele Vorteile bei der Usability bieten
  • Eine gut rankende Website führt dazu, dass Du die Konkurrenz hinter Dir lassen kannst
  • Möchtest Du Deine Homepage für die Suchmaschine optimieren, kannst Du viele Aufgaben selbst übernehmen

Du siehst also, dass es durchaus sinnvoll ist, sich mit der Suchmaschinenoptimierung zu beschäftigen und somit über die eigene Website mehr Geld zu verdienen. Dabei ist immer wichtig, dass sich das Projekt für Dich rechnet. Bei einer privaten Website kann es sinnvoll sein diese Arbeiten in Eigenregie durchzuführen. Bei größeren und kommerziell genutzten Websites ist es eher üblich einen Experten wie uns mit der Suchmaschinenoptimierung zu beauftragen, da hier die Ergebnisse immer passen müssen.

Genügt es, wenn ich mich an Google orientiere?

Wir haben uns im Laufe der Zeit sehr stark an Google als Suchmaschine gewöhnt und sogar den Begriff in unseren Sprachgebrauch und in den Duden aufgenommen. Dennoch gibt es noch viele weitere Suchmaschinen auf dem Markt. Ist es also sinnvoll sich bei der Optimierung der Website an den Vorgaben von Google zu orientieren oder kann es wichtiger sein andere Suchmaschinen mit einzubeziehen?

So hart das klingt, aber Google ist der Marktführer und in vielen Bereichen auch der Vorreiter im Bereich der Suchmaschinen. Das bedeutet, dass auch die anderen Suchmaschinen zwar ihre Nutzer haben, der größte Teil der Nutzer allerdings bei Suchen auf Google vertraut und diese Plattform nutzt. Zudem ist diese Suchmaschine nicht nur im nationalen, sondern auch im internationalen Vergleich weit vorne. Das bedeutet unter anderem auch, dass sich sehr viele Experten in den verschiedenen Ländern mit der Suchmaschinenoptimierung für Google beschäftigen und somit ein sehr breites Wissen bereitsteht. Dies ist wichtig, da Google nicht alle Änderungen im Such-Algorithmus einfach veröffentlicht, sondern diese von den einzelnen Anwendern häufig mühsam zusammengetragen werden müssen. Doch warum ist das wichtig?

Nehmen wir einfach einmal Google und eine andere, generische Suchmaschine als Beispiel. Beide ändern den Suchalgorithmus und verändern somit das Ranking der gelisteten Seiten. Nun muss das Ziel sein die eigene Seite wieder in die Top-3 der Suchergebnisse zu bringen. Während Du bei der generischen Suchmaschine kaum Informationen erhältst und einfach nur blind testen und versuchen musst, sieht dies bei Google anders aus. Hier muss zwar auch blind getestet werden, doch es gibt viel mehr Nutzer und Anwender, welche diese Tests durchführen und welche oftmals sehr gut vernetzt sind. Es stehen also viel schneller Ergebnisse zur Verfügung, welche Du im Anschluss nutzen kannst, um Deine Website zu optimieren.

Natürlich sind wir Experten in der Regel schneller. Wir sind mit vielen Experten vernetzt und tauschen uns auch international regelmäßig aus. Somit können wir auf ein Netzwerk zurückgreifen, welches die meisten Anwender und auch die meisten Webmaster einfach nicht benötigen. Aber so können wir eine Homepage für die Suchmaschine optimieren, wenn Laien sich noch immer fragen, mit welchen Mitteln man das Ranking wieder erreichen kann.

http://Was%20ist%20eine%20gute%20Sichtbarkeit%20in%20den%20Suchmaschinen?

Was ist eine gute Sichtbarkeit in den Suchmaschinen?

Wenn Du Dir einmal eine Suchmaschine wie Google genauer anschaust, wirst Du feststellen, dass es zu den meisten Keywords sehr viele Einträge gibt. Je nach Kombination der Suchanfragen können Millionen von Ergebnissen angezeigt werden. Welches Ranking solltest Du also mit Deiner Website anpeilen? Ist es gut in den ersten zehn Seiten aufzutauchen? Muss man zwingend auf der ersten Seite auftauchen? Oder sind es nur die ersten drei Ergebnisse die wirklich einen signifikanten Unterschied ausmachen?

Hier haben bereits Wissenschaftler und Unternehmen angesetzt und das Verhalten der Nutzer untersucht. Unter anderem wurde das Klickverhalten, aber auch mittels Eye-Tracking das Sichtverhalten der Nutzer bei der Nutzung von Suchmaschinen kontrolliert. Und so schlimm dies auch klingt, wirklich signifikant für die meisten Nutzer sind nur die ersten drei bis fünf Einträge. Alles darunter kann zwar auch von den Nutzern gefunden werden, aber hier rentiert sich die Optimierung in der Regel nur bedingt. Erst in den ersten drei Plätzen kommt es zu massiven Sprüngen und somit zu einem massiven Zuwachs an Nutzern. Das bedeutet allerdings auch, dass Du viel Arbeit und Zeit investieren musst, wenn Du Deine Website optimieren möchtest. Denn auch die direkte Konkurrenz schläft nicht und arbeitet kontinuierlich an der Verbesserung des eigenen Rankings. Damit ist also klar, warum es für viele Unternehmen so schwierig oder aufwändig ist, die eigene Website optimieren zu wollen. Es kostet nicht nur Zeit, sondern man benötigt auch das entsprechende Wissen, um die verschiedenen Stellschrauben richtig zu identifizieren und diese entsprechend zu verändern.

Möchtest Du diese Zeit nicht selbst investieren bieten wir Dir selbstverständlich die Möglichkeit die Suchmaschinenoptimierung für Dich zu übernehmen. Wenn wir eine Homepage für die Suchmaschine optimieren, achten wir dabei selbstverständlich auch auf die Konkurrenz und auf deren Bemühungen. So können wir nach und nach das Ranking verbessern und für mehr Sichtbarkeit sorgen. Kontaktiere uns einfach, wenn Du mehr über diese Möglichkeiten erfahren möchtest.

Die Website optimieren: OnPage- und OffPage-Maßnahmen kombinieren

Was musst Du also tun, wenn Du Deine Website optimieren möchtest? Zunächst einmal gilt es hier zu unterteilen in OnPage- und OffPage-Maßnahmen. Die OnPage-Maßnahmen führst Du direkt auf Deiner Website aus. Das sind die einfachen Optimierungen, welche in der Regel auch von Laien gut durchgeführt werden können. Doch auch hier warten einige Stolperfallen auf Dich, auf welche wir Dich im weiteren Verlauf dann gerne auch hinweisen. Der große Vorteil der OnPage-Optimierung ist, dass diese in der Regel ohne großen technischen Aufwand durchgeführt werden können. Zumindest dann, wenn Du Dich mit der Technik Deiner Website auskennst und Dir zutraust an dieser auch zu arbeiten. Möchtest Du eine Homepage für die Suchmaschine optimieren, musst Du tief in den Code der Seite eintauchen können.

Möchtest Du das nicht oder traust es Dir nicht zu, dann stehen wir Dir gerne zur Seite. Kontaktiere uns einfach, um eine passende Lösung für Dein Problem zu finden.

Die anderen Maßnahmen finden nicht direkt auf Deiner Website statt. Die OffPage-Optimierung ist dennoch ebenfalls sehr wichtig und trägt unter anderem zur Reputation Deiner Seite bei. Daher ist es wichtig diese beiden Maßnahmen miteinander zu kombinieren, um die gewünschten Erfolge langfristig zu erzielen. Wir beschäftigen uns in diesem Beitrag erst einmal mit den wichtigen OnPage-Maßnahmen, ehe wir uns um die ergänzenden OffPage-Maßnahmen kümmern. So behältst Du den Überblick, wenn Du Deine Website optimieren möchtest.

Acht Aufgaben, um die Website zu verbessern

Wir haben Dir acht einfache Maßnahmen zusammengestellt, mit denen Du bereits damit beginnen kannst Deine Website zu optimieren. Diese Maßnahmen sind in der Regel auch für Laien gut zu bewältigen und bieten wenig Raum für Fehler. Dies ist wichtig, denn Fehler können bei solchen Arbeiten schnell fatal sein. Möchtest Du also Deine Homepage für eine Suchmaschine optimieren, solltest Du alle Arbeiten immer mit Bedacht durchführen und diese vor allem auch kontrollieren. Denn jeder macht mal Fehler. Durch eine Kontrolle der eigenen Arbeiten fallen diese allerdings viel schneller auf und werden somit dann nicht veröffentlicht. Dies ist wichtig, damit das Ranking der Seite nach und nach wächst.

Ach ja, zum Thema Zeit noch. Denk daran, dass es immer wieder eine Weile dauert, ehe man die Veränderungen in den Suchergebnissen sehen kann. Es ist daher sinnvoll nicht gleich alle Maßnahmen gleichzeitig zu starten, sondern sich zunächst auf eine Maßnahme zu konzentrieren und sich dann immer wieder neu zu bewerten. Wir Experten gehen zwar in der Regel deutlich forscher vor, das liegt allerdings auch an der sehr breiten Erfahrungsbasis. Für einen Laien ist es sinnvoller die Entwicklungen zu beobachten und dann zu reagieren.

Website optimieren mit passenden Suchbegriffen

Suchbegriffe, also die Keywords, sind der Schlüssel zum Erfolg. Denn hier steckt enorm viel Potenzial, wenn Du Deine Website optimieren möchtest. Allerdings müssen wir dazu sagen, dass es sich hierbei um ein sehr komplexes Themenfeld handelt, welches Laien durchaus überfordern kann. Die Auswahl der passenden Keywords und der dazu passenden weiteren semantisch passenden Begriffe ist eine Kunst für sich, welche man oftmals über viele Jahre üben muss. Aber auch hier kannst Du selbst tätig werden und Dich ein wenig ausprobieren. Wir raten allerdings dazu, dies an einer einzelnen URL auszuprobieren und deren Ranking gezielt zu überwachen. Wirf dabei unter anderem einen Blick auf die direkte und gut rankende Konkurrenz. Welche Begriffe nutzen diese auf ihren Websites und wie sind diese eingebunden? Oder nutze einfach einmal die Google Trends, um Dich mit den aktuellen Suchtrends und den Such-Volumina vertraut zu machen.

Eventuell hast Du auch bereits bei der Erstellung der Website eine SEO-Analyse durchführen lassen und somit erste Keywords bereits eingebunden? Dann suche nach diesen Keywords und schaue, was die gut rankende Konkurrenz anders oder besser macht. Hier exakte Anweisungen zu geben ist leider schwierig, da es immer auf die Branche, die Art der Website und auf deren Inhalte ankommt. Die Auswahl der richtigen Keywords und die Vermeidung der schlecht rankenden Alternativen ist eine echte Kunst. Gerne stehen wir Dir als Experten in diesem Bereich hier zur Seite, wenn Du Deine Website optimieren möchtest.

Eine sichere Verbindung sorgt für mehr Vertrauen

Sicherheit ist ein wichtiges Gut im Internet. Damit Kunden Dir und Deiner Website vertrauen, musst Du also dafür sorgen, dass diese sich auf der Seite sicher fühlen. Doch wie soll das gelingen?
Zunächst einmal vor allem mit einer sicheren Verbindung. Diese lässt sich mittlerweile sehr einfach einrichten und bietet direkt mehrere Vorteile. Zum einen ist eine solche Verbindung nicht mehr von außen abhörbar, was die Datensicherheit Deiner Kunden erhöht. Zudem aber spielt hier vor allem der psychologische Faktor eine wichtige Rolle. Eine https-Verbindung wird in der Browserzeile angezeigt und stellt mittlerweile für viele Nutzer ein wichtiges Instrument bei der Kontrolle von Webseiten dar. Denn so lässt sich auf einen Blick überprüfen, ob ich im Zweifelsfall über eine Website einen Kauf tätige und somit meine Daten freigebe. Dank der immer besseren Medienkompetenz der Nutzer spielt hier die Datensicherheit tatsächlich eine große Rolle.

Der Vorteil für Dich liegt dabei auf der Hand. Denn ein SSL-Zertifikat einzubinden und die Seiten entsprechend umzustellen ist auch für Laien mittlerweile dank verschiedener Anleitungen sehr einfach. Und die Suchmaschinen honorieren diese Arbeit ebenfalls. Denn SSL-verschlüsselte Seiten werden besser bewertet und können somit leichter im Ranking steigen. Es handelt sich also um eine einfache und meist kostengünstige Leistung, welche dennoch eine enorme Auswirkung haben kann. Daher raten wir Dir in jedem Fall für die Datensicherheit zu sorgen. Und sollte das aktuell bei Dir nicht funktionieren, kannst Du auch uns kontaktieren. Wir übernehmen das dann gerne für Dich und sorgen für eine passende SSL-Verschlüsselung auf all Deinen URLs.

Prüfe die Erreichbarkeit Deiner Website

Das große Problem bei vielen Arbeiten ist, dass bereits kleine Fehler große Auswirkungen haben können. Und das bedeutet, dass es unter anderem passieren kann, dass die Suchmaschine Deine Website gar nicht indiziert oder nur in Teilen indexiert, weil Du beispielsweise in den Meta-Tags eine solche Indexierung ausgeschlossen hast. Doch wie kannst Du dies überprüfen?
Dazu gibt es zum Glück eine einfache Möglichkeit, die Dir direkt von Google selbst gegeben wird. Du kannst Google aufrufen und dann den sogenannten Site-Befehl nutzen. Gib dazu in der Suchmaske den Begriff “Site:Beispieldomain.de” ein und lass Dir die Ergebnisse anzeigen. Hier müsste nun jede einzelne URL aufgezeigt werden, welche von Deiner Website indexiert wurde. Wenn Du Deine Website optimieren möchtest, solltest Du diesen Befehl immer mal wieder zur Kontrolle nutzen. Denn was nützt die ganze Arbeit, wenn die Seite dennoch nicht in den Suchergebnissen auftauchen kann?
Auch die Google Search Console ist eine weitere Möglichkeit etwas tiefer in das Thema einzutauchen. Denn in dieser gibt Dir Google einen vollständigen Überblick über die verschiedenen URLs und die Indexierungen. Hier werden dann auch unter anderem Fehler und Probleme angezeigt, welche die Crawler mit den einzelnen Seiten und URLs hatten. Aus diesem Grund ist es ratsam, sich in der Google Search Console immer mal wieder umzuschauen und den möglichen Fehlern auf den Grund zu gehen. Wenn Du eine Homepage für die Suchmaschine optimieren möchtest, können immer Fehler passieren. Daher ist Kontrolle in jedem Fall sinnvoll und in jedem Fall ratsam.
So kannst Du immer ausschließen, dass ein technischer Fehler für die fehlende Sichtbarkeit der Website verantwortlich ist. Nach Abschluss aller Arbeiten ist eine Kontrolle wichtig und ein zentrales Element der Arbeit der Suchmaschinenoptimierung.

Für Mobilgeräte optimieren

Mobile Endgeräte werden immer wichtiger. Nicht nur, dass immer mehr Nutzer nur noch über Smartphones oder Tablets im Internet surfen, auch die Suchmaschinen haben erkannt, wie wichtig diese Geräte für die Nutzer sind. Dementsprechend sollte eine Website immer für Mobilgeräte optimiert werden. Und das aus mehreren Gründen. Zum einen gehen Suchmaschinen wie Google mittlerweile dazu über eine Website in der mobilen Suche überhaupt nicht mehr anzuzeigen, wenn diese nicht für Mobilgeräte optimiert ist. Das ist bei einer steigenden Anzahl der Nutzer somit ein echtes Problem, weil Dir somit sehr viele Kunden entgehen. Auf der anderen Seite ist es sinnvoll die Seite möglichst flexibel zu halten, um unter anderem auch Nutzer mit unterschiedlich großen Displays optimal zu erreichen.
Hier hat sich das sogenannte Responsive Design durchgesetzt. Es handelt sich um ein Design, welches sich an die Auflösung und die Größe des Displays anpasst und die Inhalte dazu passend darstellt. Der große Vorteil eines solchen Designs liegt darin, dass Du die Inhalte nicht für die unterschiedlichen Geräte aufbereiten musst, sondern die Inhalte der Seite nur einmal erstellt werden müssen. Das Design passt sich somit selbstständig nach den gegebenen Vorgaben um. Das macht die Arbeit nicht nur einfacher, sondern hilft auch bei Änderungen diese nur einmal durchführen zu müssen. Möchtest Du Deine Homepage für die Suchmaschine optimieren, solltest Du also die Mobilgeräte stärker in den Fokus nehmen. Du wirst überrascht sein, wie viele neue Besucher eine Seite verzeichnen kann, wenn eine solche Barriere fällt und die Nutzer mit ihren präferierten Geräten auf die Seite zugreifen können.

Inhalte: Content ist King

Inhalte werden immer wichtiger. Möchtest Du Deine Website optimieren, solltest Du auch bei den Inhalten ansetzen. Denn die Crawler der Suchmaschinen sind mittlerweile technisch so weit, dass Sie nicht nur die Texte analysieren und die Keywords bestimmen, sondern auch schauen, ob der inhaltliche und semantische Kontext der Texte zu den genutzten Keywords passen. Hier hat sich also einiges in den letzten Jahren getan.
Wichtig ist dabei unter anderem auch die Einzigartigkeit der Inhalte. Denn doppelter Content, also Content, der bereits schon im Netz existiert, kann sehr schnell zu einer Abwertung der Website führen. Dies ist häufig zu sehen, wenn Shops beispielsweise die Warenbeschreibung der Hersteller übernehmen. Die gleiche Formulierung ist dann häufig mehrfach im Netz zu finden. Nur die erste Seite, welche diese Texte genutzt hat, muss keine Folgen fürchten. Für alle anderen Seiten gibt es für dieses Verhalten allerdings eine Abwertung durch die Suchmaschinen. Darüber hinaus spielt auch der Mehrwert eine wichtige Rolle. Und zwar nicht nur für die Suchmaschine, sondern auch für Deine Nutzer und Kunden. Hier schlägst Du wieder zwei Fliegen mit einer Klappe. Denn wenn Deine Inhalte überzeugen und den Nutzern Mehrwert bieten, bleiben diese länger auf Deiner Seite. Das wiederum ist für Google ein wichtiger Indikator und kann dazu führen, dass Deine Seite im Ranking ansteigt. Daher ist guter und nützlicher Content von ganz besonderer Bedeutung bei der Suchmaschinenoptimierung.
Also solltest Du genau darauf achten, dass Du eigenständigen und möglichst wertvollen Content auf Deiner Website präsentierst. Möchtest Du Deine Homepage für eine Suchmaschine optimieren, kann es sinnvoll sein die Inhalte neu zu betexten oder sogar einen Texter zu beauftragen. Oder Du gibst diese Aufgaben in unsere Hände. Denn auch wir erstellen Dir maßgeschneiderte und einzigartige Texte für Deine Homepage.

Kostenlose Checkliste für Deine Inhalte

Den Page-Speed optimieren – für Besucher und Crawler gleichermaßen wichtig

Der Page-Speed, also die Geschwindigkeit des Ladevorgangs ist eine sehr wichtige Kennzahl für Webmaster und sollte daher von Dir immer beachtet werden. Doch woran liegt das?
Sagen wir es einfach einmal so: Die meisten Nutzer im Internet haben mit den immer schnelleren Verbindungen ihre Geduld verloren. Wenn eine Website zu langsam lädt, wird der Ladevorgang sehr häufig einfach abgebrochen. Das bedeutet, dass eine zu langsame Ladezeit der Website dazu führt, dass viele mögliche Besucher Deine Website sofort wieder verlassen. Und das ist gleich auf zwei unterschiedliche Weisen schlecht. Zum einen natürlich weil Dir so viel Umsatz verloren gehen kann. Auf der anderen Seite jedoch auch für Dein Ranking. Denn Google misst und kontrolliert, wie lange Besucher im Schnitt auf Deiner Website waren, wenn diese über die Google-Suchergebnisse Deine Website besuchen. Stellt Google nun fest, dass es viele Absprünge gibt, bevor die Seite überhaupt erst einmal geladen ist, kann dies bereits zu einer Abwertung führen. Zudem ist der Page-Speed allerdings auch für Google und viele andere Suchmaschinen ein relevanter Faktor bei der Bewertung einer Seite.

Die magische Grenze für die Ladezeit liegt in der Regel bei 3 Sekunden. Dieser Wert wird auch von Google bei der Bewertung der Seite herangezogen und hat sich aktuell etabliert. Doch was bedeutet Ladezeit überhaupt und an welchen Werten wird diese gemessen?
Dabei werden drei unterschiedliche Werte genutzt. Die Werte sind:

  • Largest Contentful Paint (LCP): Mit diesem Wert wird das Ladetempo am größten Objekt einer Website ermittelt
  • First Input Delay (FID): Dieser Wert beschreibt wie lange die Website benötigt, um auf die erste Eingabe eines Benutzers zu reagieren
  • Cumulative Layout Shift (CLS): Dieser Wert beschreibt, wie stark die Inhalte der Website sich beim Ladevorgang verschieben, weil weitere Inhalte geladen werden

Diese Werte solltest Du also in jedem Fall im Auge behalten und nach Möglichkeit optimieren.
Allerdings müssen wir auch sagen, dass es nicht unbedingt einfach ist an diesen Werten zu arbeiten. Denn dafür sind häufig Programmierkenntnisse notwendig. In einigen Fällen kann es sogar notwendig sein das Hosting zu ändern und zu einem schnelleren und besser angebundenen Anbieter zu wechseln. Daher ist eine Optimierung in diesen Bereichen nicht immer einfach. Durch Optionen wie das Load-Balancing oder die Komprimierung von Grafiken beim initialen Laden kannst Du allerdings an einigen Stellen ansetzen, um den Page-Speed Deiner Website zu optimieren.

Nutze eindeutige URLs

Schöne und vor allem sprechende URLs sind nicht nur für Suchmaschinen, sondern auch für die Nutzer wichtig. Das ist nicht immer einfach, doch viele moderne Lösungen bieten Dir die Option bereits ab Werk solche aussagekräftigen URLs zu nutzen. Wenn die Website allerdings von Hand programmiert ist, kann es deutlich schwieriger werden und mehr Aufwand bedeuten. Wenn Du allerdings eines der modernen Content-Management-Systeme nutzt, kannst Du in der Regel sehr einfach sprechende und somit klare URLs erstellen. Doch was bedeutet das?

Betrachten wir einmal gemeinsam diese URL:
http://www.beispiel.de/2k32-pageID_akdssdfsdfess/bewrbg.html

Das ist nun wirklich keine Adresse, mit der sowohl ein Mensch als auch ein Crawler etwas mit anfangen kann. Und das kann zu einigen Problemen führen. Zum einen sieht eine solche Adresse im Browser nicht gut aus und kann somit auch das Vertrauen der Kunden vermindern. Zudem sind solche Adressen auch von den Suchmaschinen nicht gerne gesehen, was unter anderem zu einer Abstufung führen kann. Daher ist es wichtig für sich selbst sprechende URLs zu nutzen, wenn Du Deine Website optimieren möchtest. Doch wie könnte eine solche Adresse aussehen?

Hier einige Beispiele, wie eine solche sprechende URL aussehen könnte und wie diese aufgebaut werden kann:

Du siehst also, dass es manchmal ganz simpel sein kann eine Homepage für die Suchmaschine zu optimieren. Denn dieser Aufbau erfordert in der Regel nicht viel Aufwand und macht es den Kunden deutlich einfacher, sich auf der Website zu orientieren und die verschiedenen Kategorien und den Aufbau zu verstehen. Und je leichter man den Nutzern den Zugang macht, umso einfacher werden diese das Ganze nutzen.

So kannst Du nach und nach deine ganze Website strukturiert aufbauen und somit auch die Suchmaschinen wie Google zufriedenstellen. Überlege Dir also im Vorfeld an die Optimierung eine sinnvolle und durchdachte Struktur und baue dann entsprechend die URLs der Website um. Du kannst auch verschiedene Varianten ausprobieren und diese beispielsweise Freunden oder Bekannten zeigen, um zu fragen, welcher Aufbau für diese Personen logischer erscheint. Denn manchmal ist man einfach betriebsblind und zu sehr auf die eigenen Ideen fixiert.

Metadaten sorgen für mehr Struktur und Übersicht

Es gibt verschiedene Metadaten, welche von den Suchmaschinen und ihren Crawlern erfasst und anschließend genutzt werden. Zwar kann man auch auf diese Metadaten verzichten, dann wird die Suchmaschine allerdings selbst auswählen, welche Inhalte von der Suchmaschine präsentiert wird. Aus diesem Grund ist es nicht vernünftig, auf diese Lösungen zu verzichten. Ganz im Gegenteil sind Metadaten sehr wichtige Befehle, welche es Dir ermöglichen die Inhalte genauer zu definieren, welche Informationen über die Website präsentiert werden und welche Befehle die Google-Crawler ausführen sollen. Möchtest Du deine Website optimieren, solltest Du auf keinen Fall auf die Metadaten verzichten. Wir zeigen Dir, welche Daten wichtig sind, wo sie auftauchen und wann Du auf solche Daten verzichten kannst. Denn nicht immer müssen alle Metadaten gleichermaßen angegeben werden.

Die zwei wichtigsten Angaben, die auf keiner Website fehlen dürfen, sind der Meta-Title und die Meta-Description. Schauen wir uns diese beiden Metadaten also einmal genauer an. Der Title-Tag gibt der Website ihren Titel. Dieser Tag wird unter anderem bei Google als Titel der Website angezeigt. Möchtest Du also bestimmen, dass sich der angezeigte Titel von der H1-Überschrift unterscheidet, dann solltest Du dies durch den Title-Tag deutlich machen. Doch um Deine Website zu optimieren benötigt es natürlich mehr. Der nächste Punkt ist die Description. Diese stellt eine kurze Beschreibung der Website und der Inhalte dar und kann auch eine Call to Action beinhalten. Wenn Du Dir die Suchergebnisse bei Google anschaust, wirst Du sehen, dass zu jedem Suchergebnis ein kleiner Text auftaucht. Genau dies ist der Text, der in der Description hinterlegt ist. Diese beiden Elemente sind wichtig, damit die Suchmaschinen die Websites thematisch richtig einsortieren können.

Wichtige Punkte, die Du bei den Meta-Daten in jedem Fall beachten solltest:

  • Jede URL Deiner Website sollte über Title und Description verfügen
  • Titel und Beschreibungen sollten einzigartig sein
  • Das zentrale Keyword der Seite sollte in beiden Elementen enthalten sein
  • Es gibt Zeichenbegrenzungen für beide Elemente. Nutze einen Snippet-Generator, um die Länge zu überprüfen

Darüber hinaus gibt es noch weitere Metadaten, welche Du für Deine Website nutzen kannst. Möchtest Du Deine Homepage für die Suchmaschine optimieren, kann es sinnvoll sein, diese Angaben ebenfalls auszufüllen. Unter anderem stehen Dir noch folgende Metadaten zur Verfügung:

  • Der Viewport-Befehl ist für Anpassungen der Darstellung auf unterschiedlichen Displays wichtig
  • Der Robots-Befehl bietet Dir die Möglichkeit das Verhalten der Suchmaschinen-Crawler zu beeinflussen
  • Der Autoren-Befehl kann genutzt werden, um den Autor von Inhalten deutlich zu machen. Bei vielen Autoren auf einer Website eine sehr gute Lösung

Doch auch darüber hinaus gibt es noch viele weitere Angaben und Möglichkeiten, um Daten in den Suchmaschinen zu präsentieren und die eigene Seite optimal zu strukturieren. Daher ist es wichtig, dass Du genau weißt, was Du tust, wenn Du diese weiteren Angaben nutzt. Hier kann es sinnvoll sein sich mit Experten zu beraten oder diese Arbeiten direkt von diesen durchführen zu lassen. Denn nicht auf jeder Seite machen alle Meta-Angaben Sinn und nicht in jedem Fall müssen diese vollständig ausgefüllt werden. Wer hier mit Bedacht arbeitet und sich die Zeit nimmt passende Lösungen für jede URL zu entwickeln, profitiert auf Dauer deutlich von den besseren Meta-Tags und der besseren Auffindbarkeit der Website unter verschiedenen Suchoptionen.

Optimierung der Website im OffPage-Segment

Bisher haben wir uns nur um die Maßnahmen gekümmert, welche direkt auf Deiner Website durchgeführt werden können. Doch um eine Website zu optimieren bedarf es noch mehr. Denn so gut Deine Seite auch sein mag, ohne weitere Impulse von außen wirst Du nicht auf die Spitzenplätze in den Rankings kommen. Das bedeutet also auch, dass Du in Teilen in Bereichen arbeiten musst, mit denen Du Dich eventuell nicht auskennst oder deren Plattformen und deren Funktionen Du aktuell noch nicht kennst oder verstehst. Das kann ein Problem werden, da man auch bei diesen Maßnahmen einige Fehler machen kann, welche sich im Nachhinein schwer wieder ausbügeln lassen.

Wir zeigen Dir nun die verschiedenen Maßnahmen der OffPage-Optimierung, welche Du auch als Laie in der Regel gut durchführen kannst. Allerdings raten wir in jedem Fall in diesen Bereichen zu einer professionellen Beratung beziehungsweise einer professionellen Unterstützung. Wir als Experten in diesem Bereich können Dir hier gerne unter die Arme greifen und für Dich die OffPage-Optimierung übernehmen. Nimm einfach Kontakt mit uns auf und wir finden eine gemeinsame Lösung für Deine Website. So können unsere Experten Deine Website optimieren und somit für mehr Traffic und somit auch für mehr Verkäufe oder Anfragen sorgen.

Linkbuilding – Die Homepage für die Suchmaschine optimieren

Lange Jahre waren Verlinkungen auf die eigene Homepage ein sehr wichtiger Faktor für Suchmaschinen. Je mehr Links auf die eigene Website zeigten, umso wichtiger und wertvoller schien diese für Suchmaschinen zu sein. Dementsprechend gab es große Link-Farmen, mit welchen man die eigene Website optimieren konnte. Doch diese Zeiten sind zum Glück lange vorbei. Dennoch sollte man Verlinkungen und ein gutes Link-Building nicht vollständig ignorieren.

Doch was bedeutet das Link-Building für Dich überhaupt?
Zunächst einmal müssen wir einschieben, dass Google und die anderen Suchmaschinen mittlerweile Manipulationen mittels Verlinkungen sehr schnell erkennt und entsprechend negativ reagiert. Es bringt also nichts mehr, möglichst viele Links beziehungsweise Backlinks auf die eigene Webseite verweisen zu lassen, um im Ranking aufzusteigen. Ganz im Gegenteil kann dies also negative Effekte haben. Es gilt also Qualität vor Quantität.

Ein guter und gelungener Aufbau von Backlinks bietet dabei zwei verschiedene Vorteile. Zum einen können über solche Verlinkungen natürlich Besucher auf Deine Website kommen und somit den Traffic erhöhen. Doch auch darüber hinaus bieten sich Vorteile, wenn Du Deine Homepage für die Suchmaschine optimieren möchtest. Denn auch die Crawler der Suchmaschinen reagieren auf solche Verlinkungen und nutzen diese, um Deine Website öfter zu besuchen. Je öfter diese Crawler auf Deinen Seiten sind, umso schneller werden Änderungen bemerkt. Lässt Du Deine Website optimieren ist es wichtig, dass diese Optimierungen auch von den Suchmaschinen wahrgenommen werden. Zudem steigt Deine Relevanz in den Augen der Suchmaschinen, was unter anderem zu einem höheren Ranking führen kann. Doch dafür müssen die Backlinks gut aufgebaut und mit Bedacht gesetzt werden.
Je besser, hochwertiger und vertrauenswürdiger die Website ist, von der ein Backlink auf Deine Seite führt, umso höher der Wert der Verlinkung aus Sicht der Suchmaschinen. Dabei spielt auch die Reputation der Webseiten und deren Ranking eine wichtige Rolle. Daher solltest Du genau aussuchen, auf welchen Webseiten Du einen Backlink platzieren möchtest. Zudem muss auch erst einmal eine solche Platzierung möglich sein. Dies kann nicht nur Geld erfordern, sondern auch Zeit und Arbeit kosten. Daher solltest Du im Vorfeld genau evaluieren, ob sich eine solche Verlinkung auf der gewünschten Seite für Dich rentiert.

Ein gut aufgebautes Link-Building ist enorm hilfreich, aber auch mit viel Arbeit verbunden. Zudem solltest Du die Links und Seiten regelmäßig pflegen und immer wieder einen Blick darauf werfen. Denn wird beispielsweise eine der Seiten abgestuft oder nimmt einen nicht mehr zu Dir passenden Weg, solltest Du diese Verlinkung schnell wieder lösen. Daher ist es auch beim Link-Building wichtig, dass Du Dir nicht nur Zeit für die Erstellung, sondern auch für die Pflege nimmst.

Social Media Kanäle nutzen – Traffic generieren

Traffic, also Besucher auf der eigenen Website ist wichtig, um mehr Reichweite zu generieren und somit auch mehr Suchanfragen zu schaffen. Denn wenn ein Besucher einmal auf Deine Website war und davon begeistert war, wird er diese wahrscheinlich wieder besuchen wollen. Doch nicht jeder setzt beim ersten Besuch einen Bookmark. Das bedeutet unter anderem, dass diese Besucher die Suchmaschinen nutzen werden, um Deine Website wieder zu finden. Und diese Anfragen sorgen unter anderem für ein besseres Ranking, da Google und die anderen Suchmaschinen solche Anfragen natürlich ebenfalls bemerken und entsprechend honorieren. Doch wie kannst du Menschen auf Deine Seite locken?
Hier können soziale Medien wie Facebook, Twitter, aber auch Instagram oder TikTok ein wichtiges Hilfsmittel sein. Und das sogar ohne, dass Du dafür viel Geld ausgeben musst. Denn Du kannst diese Netzwerke zwar auch für ein gezieltes Marketing nutzen und diese somit mit einem Teil des Marketing-Budgets bedenken, kannst Dir aber auch als Unternehmen eine Präsenz in diesen Netzwerken aufbauen. Hier steigt die Reichweite zwar dementsprechend langsamer an, ist dafür aber in vielen Teilen nachhaltiger. Daher ist es wichtig, dass Du hier mit einer passenden Strategie arbeitest und Deine Seite in den Vordergrund stellst. Die Website optimieren zu wollen ohne dabei die Besucher gezielt auf diese Seite zu führen ist dementsprechend sinnfrei. Daher solltest Du im Bereich Social-Media in jedem Fall mit Plan arbeiten und Dich im Optimalfall von Experten beraten lassen. Denn nur so erreichst Du mit einer langfristigen Strategie genau die Kunden, die Dir nicht nur mehr Traffic bringen, sondern welche vor allem auch Geld in die Kassen spülen. Und das ist in der Regel immer das Ziel aller Kampagnen im Netz. Unsere Experten unterstützen Dich gerne bei diesem Vorhaben. Wir können nicht nur Deine Homepage für die Suchmaschine optimieren, sondern auch in den sozialen Netzwerken für die gewünschte Aufmerksamkeit sorgen.

Arbeit in Foren – gute Lösung für Fachthemen

Es mag ein wenig überraschend sein für Unternehmer, aber besonders bei sehr spezifischen Themen sind Fachforen noch immer ein sehr wichtiger Anlaufpunkt für viele Menschen im Netz. Ein Teil der OffPage-Optimierung kann also auch sein, in solchen Foren aktiv zu sein und sich als Experte und Ansprechpartner zu etablieren. Dabei ist allerdings direkte Werbung für sich selbst und für seine Website nicht gerne gesehen. Doch das bedeutet nicht, dass es nicht möglich ist für die eigene Website zu werben. In der Regel können in der eigenen Signatur die eigenen Daten eingegeben werden. Hier ist dann auch eine Verlinkung auf die eigene Website oder den eigenen Shop erlaubt. Doch welche Vorteile hast Du davon?

Es gibt insgesamt zwei Vorteile für Dich durch diese Maßnahmen. Zum einen kannst Du einfach darauf hoffen, dass Menschen in Deine Signatur schauen und die Website aufrufen. Das bedeutet, dass mehr Traffic auf Deine Website kommt. Doch das ist nur ein sehr kleiner Prozentteil, wenn Du sonst nichts machst.
Doch bist Du im Forum aktiv und kannst Dich nach und nach als Experte in Deinem Themengebiet etablieren, baust Du Vertrauen auf. Das bedeutet nicht nur, dass Du häufiger gefragt wirst, sondern dass die Menschen auch auf Dich verweisen und somit auch auf Deine Website. Somit generierst Du mehr Traffic, der in der Regel auch länger auf Deiner Seite verbleibt und gegebenenfalls bei Dir etwas kauft oder Deine Dienstleistungen in Anspruch nimmt. Und genau dieser Traffic wird auch von den Suchmaschinen wie Google bemerkt und entsprechend hoch bewertet. Du schaffst Dir also einfach eine weitere Möglichkeit, um neue Kunden und Besucher zu generieren, welcher sich dauerhaft auch positiv auf Dein Ranking auswirkt. Möchtest Du Deine Homepage für die Suchmaschine optimieren, musst Du nicht nur auf der eigenen Website arbeiten. Auch im Netz ist es wichtig Vertrauen zu schaffen und somit mehrere Kanäle effektiv zu bedienen. Dies mag zwar aufwändig klingen und kann durchaus Zeit in Anspruch nehmen, bietet dafür aber langfristig erhebliche Vorteile.

Smartwatch bewertenMöchtest Du mehr über diese Möglichkeiten der OffPage-Optimierung erfahren? Dann nimm einfach Kontakt mit uns auf. Unsere Experten übernehmen gerne für Dich und für Dein Unternehmen die OffPage-Optimierung über die verschiedenen Kanäle und sorgen somit für mehr Traffic und höhere Conversions. Dabei setzen wir nicht auf ein einfaches Maßnahmenpaket von der Stange, sondern entwickeln für jedes Unternehmen eine eigene und individuell zugeschnittene Strategie. Denn nur so können wir den gewünschten Erfolg erzielen und dafür sorgen, dass Deine Website in den Rankings immer weiter steigt. Die Website optimieren und zugleich den Mehrwert erhöhen ist für unsere Experten ein Teil der alltäglichen Arbeit.

 

Warum die Suchmaschinenoptimierung für Laien so herausfordernd ist

Das große Problem, dass nicht nur Privatleute, sondern auch viele Firmen haben, ist die Tatsache, dass man sich weigert Profis mit der Suchmaschinenoptimierung zu beauftragen. Das bedeutet in vielen Fällen, dass man versucht sich mit dem Wissen, dass man sich im Netz anlesen kann, die Website zu optimieren. Doch eine Homepage für die Suchmaschine zu optimieren ist nicht so einfach, wie viele Menschen sich das vorstellen. Denn es geht nicht darum einfach nur eine Liste abzuarbeiten. Selbst mit unserer Anleitung hier kann man nicht den gewünschten Erfolg erzielen, da es immer individuelle Faktoren gibt, die es zu beachten gilt. Unter anderem auch die direkte Konkurrenz und deren Maßnahmen.

Das bedeutet, dass man viel Erfahrung haben muss, um eine Website zu optimieren und diese nach und nach in den Rankings immer weiter nach oben steigen zu lassen. Zu den wichtigen und häufigen Faktoren zählen unter anderem:

  • Die direkte OnPage-Optimierung
  • Die Generierung von passendem Content
  • Die Beobachtung der Konkurrenz
  • Die Suche und Generierung passender Keywords
  • Die Führung langfristiger Kampagnen zur Ranking-Verbesserung
  • Die OffPage-Optimierung über viele Schnittstellen

All diese Maßnahmen müssen nicht nur abgearbeitet werden, sondern müssen sich gegenseitig ergänzen und ineinandergreifen. Hier als Laie erfolgreich zu sein und zugleich noch Zeit für die eigentlichen Kernaufgaben zu haben ist beinahe unmöglich. Möchtest Du also für Dich privat eine Website optimieren, kannst Du mit unserer Anleitung und unseren Anregungen durchaus beginnen und damit anfangen. Doch ohne eine echte Struktur und ohne einen langfristigen Plan wird es sehr schwierig werden, dauerhaft Erfolg zu erzielen. Denn es handelt sich bei der Suchmaschinenoptimierung nicht um einen Sprint, sondern um einen Marathon. Und zwar ein Marathon, bei dem Deine Gegner durchaus zwischendrin schneller werden können oder auch die Richtung wechseln. Und wenn dann auch noch Änderungen von Seiten der Suchmaschine hinzukommen, kann es sogar sein, dass sich die Strecke schlagartig verändert. Daher bleiben unsere Experten auch nicht auf ihrem Wissen sitzen, sondern lernen jeden Tag dazu und passen sich an die laufenden Veränderungen an.

Nimm einfach Kontakt mit uns auf, damit wir Deine Website optimieren und Du von unseren Profis und Experten unterstützt wirst. Der größere Erfolg der Website und somit auch die höheren Besucherzahlen sorgen letztendlich dafür, dass es sich für Privatpersonen und vor allem Unternehmen deutlich rentiert, die Homepage für die Suchmaschine optimieren zu lassen.

Suchmaschinen verzeihen Fehler nur schwer – von Beginn an richtig arbeiten

Das große Problem bei Suchmaschinen wie Google ist, dass diese aufgrund ihrer Marktmacht die Spielregeln bestimmen können. Das bedeutet unter anderem, dass Google in der Lage ist ein Fehlverhalten zu bestrafen. Und zwar indem die Website in den Rankings abgestraft wird. Dies war lange Zeit so üblich, als es noch Mittel und Wege gab die Suchmaschinen und Crawler mit verschiedenen Tricks zu täuschen. Das ist mittlerweile sehr schwierig bis unmöglich geworden, da die Suchmaschinen ihre Algorithmen so gut perfektioniert haben, dass diese sich praktisch nicht mehr täuschen lassen. Doch auch heute noch werden Websites in Teilen abgestraft, wenn diese sich nicht an die Vorgaben halten. Ein gutes Beispiel ist die mobile Suche. Wer die eigene Website nicht für Mobilgeräte optimiert, wird in der mobilen Suche von Google überhaupt nicht mehr angezeigt.

Das bedeutet unter anderem auch, dass es Websites schwieriger haben weiter aufzusteigen, wenn diese aufgrund ihres Aufbaus von den Suchmaschinen abgestraft und somit heruntergestuft wurden. Ein sehr häufiges Problem bei Websites von Unternehmen, welche zunächst einmal selbst versucht haben, die Website zu optimieren. Denn wer sich dabei auf zu alte Informationen verlässt und somit Dinge optimiert, welche mittlerweile von den Suchmaschinen abgestraft werden, beispielsweise Keyword-Stuffing, werden so schnell kein gutes Ranking mehr erreichen. Wenn man sich dann an einen Profi wendet, damit dieser die Homepage für die Suchmaschine optimiert, hat dieser mit erheblichen Problemen zu kämpfen. Es dauert dann im Endeffekt deutlich länger, um die Seite in den Rankings aufsteigen zu lassen. Denn zunächst einmal müssen alle älteren Fehler gefunden und rückgängig gemacht werden. Da wäre es in einigen Fällen einfacher die gesamte Website neu zu erstellen und eine neue URL zu wählen. Bei bereits etablierten Unternehmen ist dies leider zumeist keine Option. Daher ist es wichtig, dass Du von Beginn an richtig handelst und die wichtigsten Fehler vermeidest. Mit unserer Hilfe hier hast Du bereits einen sehr guten Ansatz, um effektiv an Deiner Website zu arbeiten. Dennoch ersetzen unsere Hilfen hier nicht die Arbeit echter Experten, welche regelmäßig eine Homepage für die Suchmaschine optimieren und welche auch die neuesten Entwicklungen bei den Suchmaschinen im Blick behalten.

Diese Fehler solltest Du in jedem Fall vermeiden

Wir haben Dir hier schon an vielen Stellen einige Fehler aufgezeigt, die man bei der Suchmaschinenoptimierung machen kann. Wir möchten diese für Dich allerdings nochmals genauer zusammenfassen, damit Du auf einen Blick erkennen kannst, welche Fehler Du auf jeden Fall vermeiden solltest.

Die häufigsten Fehler beim Homepage für die Suchmaschine optimieren sind:

  • Du nutzt zu viele und nicht passende Keywords auf Deiner Website
  • Du nutzt Content, der bereits im Netz existiert
  • Deine Website ist nicht nutzerfreundlich aufgebaut
  • Deine Website kann nicht vollständig von den Crawlern indexiert werden
  • Deine Website benötigt zu viel Zeit, um zu laden
  • Du nutzt zu viele und falsch platzierte Backlinks

Wenn Du diese grundlegenden Fehler bereits vermeidest, wirst Du über kurz oder lang Deine Website optimieren und somit im Ranking aufsteigen. Dennoch sind dies bei Weitem nicht die einzigen wichtigen Schritte und nicht alle Fehler, die möglich sind. Diese vollständig aufzuzählen ist praktisch unmöglich, da unter anderem viele Fehler vor allem im Kontext der jeweiligen Website betrachtet werden müssen. Um eine Website zu optimieren müssen viele Stellschrauben an den richtigen Stellen angezogen und optimiert werden.

Je größer die Fehler sind, welche bei der Suchmaschinenoptimierung gemacht wurden, und vor allem auch je länger eine solche Website im Netz steht, umso größer und anstrengender werden die Aufgaben, wenn wir diese Website optimieren sollen. Denn die Suchmaschinen wie Google haben ein sehr gutes “Gedächtnis” und beobachten die Veränderungen auf Websites über Crawler genau. Somit können Fehler nicht nur einfacher identifiziert werden, sondern auch zu langfristigen Störungen in den Rankings führen. Aus diesem Grund arbeiten wir nur mit ausgewiesenen Experten, welche sich in diesem Bereich bereits bewiesen haben und welche keine Risiken für unsere Kunden eingehen.

Möchtest Du Deine Website optimieren? Dann kontaktiere uns einfach und vereinbare einen Termin mit unseren Experten. Wir helfen Dir bei diesen Arbeiten. So können wir für Dich die Homepage für eine Suchmaschine optimieren und somit für mehr Umsätze und Kunden sorgen.

Zur kostenlosen Beratung