Google Core Update Dezember 2020

Selbstverständlich aktualisiert Google die Daten und Rankings fortlaufend. Mit einer gewissen Regelmäßigkeit kommt es jedoch zu Updates, die umfassender sind, da es Änderungen an der Systematik des Rankings gibt. Die Kernprogrammierung des Algorithmus wird sozusagen angepasst.

In einigen Fällen sind die Auswirkungen relativ gering oder beziehen sich auf spezielle Branchen oder spezielle Herausforderungen. Das Google Core Update 2020 scheint noch nicht abschließend ausgerollt zu sein, jedoch zeigt sich schon jetzt, dass es sich um ein Update mit größeren Auswirkungen handelt.

Die Leser solcher Artikel wie diesem, lesen diese natürlich gerade deshalb, weil es zu einem Problem mit der eigenen Domain gekommen ist. Niemandem gönnt man diese Situation, zumal sie oft nicht unbedingt selbst verschuldet ist. Freunde hochwertiger Suchmaschinenoptimierung freuen sich jedoch regelrecht über dieses Update.

Was sind die wesentlichen Kriterien dieses Updates?

An dieser Stelle wollen wir die Leser nicht unnötig lange auf die Folter spannen. Wer regelmäßig Artikel zu Google Updates liest hat häufig das Gefühl nicht richtig schlauer zu sein. „Man sollte halt tolle Suchmaschinenoptimierung machen oder eben tolle Inhalte produzieren.“
Solche Aussagen sind für Profis wie Anfänger gleichermaßen „hilfreich“.

Daher kommen wir gleich mal zu der Frage, was der Schwerpunkt des Updates ist?

Antwort: Content

Zudem auch direkt eine Liste mit den Leidtragenden, welche wir natürlich nicht namentlich nennen, und deren Methoden:

  • Billig „SEO-Texte“ in größeren Mengen
  • Onpage überoptimierte Seiten
  • Strategie: „Ich baue mir einen Shop aus einer XML-Datei mit 1000 Produktdaten“
  • Strategie: „MyBusiness is toll! Ich ballere mir in jede Stadt eine SEO-Domain“
  • Strategie: „Ich baue mir heimlich einen Haufen Landingpages, nur für Google“

Was versucht Google gerade sonst noch so zu lösen?

Wie schon beim letzten Update stärker zu beobachten war, versucht Google das Problem der OnePager zu lösen. Nach klassischen Kriterien hatten OnePager kaum eine Chance gute Platzierungen zu erzielen. Es gab einfach „zu wenig Fleisch am Knochen“. Da man jedoch anerkennen muss, dass auch ein OnePager ein Thema gut behandeln kann, macht es natürlich auch Sinn, diese dann gut zu platzieren. Dieses Thema wird uns noch eine Weile beschäftigen, da es mit Google Kern-Logik nicht so einfach zu lösen ist.

Hinweis zum Standard-Einwand der „Experten“

Sie sind der Meinung, dass die Analyse nicht korrekt ist, weil die Domain XY oben genannte Punkte betreibt und trotzdem noch super Positionen hat?

Zumindest wird die Domain XY dann nicht wirklich mit dem December 2020 Core Update gestiegen sein. Die Antwort auf diesen Einwand ist seit über 5 Jahren auch immer die gleiche:

Es liegt an der magischen Besuchererfahrung

Wenn Ihre User Ihre Webseite wirklich lieben, dann möchte man fast sagen, dass man tun und lassen kann, was man möchte. Diese Formulierung ist bewusst etwas überzogen und soll einfach dazu beitragen, einen ganz wesentlichen Aspekt zu verstehen.

Was soll ich jetzt tun?

Wenn Sie massiv bei den Positionen verloren haben, machen Sie doch erst einmal besser gar nichts.

Seien Sie doch einmal ehrlich zu sich selbst. Google kündigt seit über 15 Jahren an, genau solche Updates durchzuführen. Dennoch haben Sie offensichtlich Methoden gewählt, die nicht besonders weise waren. Da sich bis zum nächsten Update nicht unbedingt viel an Ihren Positionen ändern wird, gönnen Sie sich doch einmal ein paar Tage, um die Situation zu analysieren und zu einer sinnvollen Lösung zu kommen. Eine sinnvolle Lösung sieht so aus, dass Ihnen zukünftige Updates keine Bauchschmerzen bereiten, sondern Sie sich über jedes Update freuen.

Natürlich wird Ihnen die Giga Turbo SEO GmbH versprechen, Ihr Problem gegen entsprechende Bezahlung ganz schnell zu lösen.

“Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten.”

Dieses Zitat von Albert Einstein, ist möglicherweise gar nicht von Albert Einstein, aber dennoch sehr schlau und passend zum Verhalten vieler Entscheider in Sachen SEO.

Ihr Problem ist doch offensichtlich entstanden, weil Sie selbst oder die beauftragte Agentur dachten, Sie könnten mit billigen Tricks maximalen Erfolg erzielen. Selten kann man dies so sagen, aber wer bei diesem Update massiv verloren hat, hat absolute Basics der Suchmaschinenoptimierung nicht verstanden oder sich bewusst entschieden, diese zu ignorieren.

Es ist jedoch nicht alles schlecht. Sehen Sie es doch einmal positiv!

Zunächst einmal haben Sie die wichtigste Sache verstanden. Suchmaschinenoptimierung macht nicht nur Sinn, sondern ist langfristig noch immer das effektivste Marketing-Instrument in Sachen Kosten-Nutzen-Verhältnis.

Wenn Sie massiv an Positionen verloren haben, hatten Sie doch vorher welche. Dies ist besser als nie welche gehabt zu haben. Damit haben Sie Geld verdient. Möglicherweise war es sogar sehr viel Geld.

http://Google%20Core%20Update%20Erklärung

Bitte nehmen Sie sich mindestens eine Woche Zeit!

Überlegen Sie sich, welche Inhalte, Features, usw. Sie auf Ihrer Webseite schon immer gerne gehabt hätten. Bringen Sie in Erfahrung, wie man dies umsetzen kann. Fragen Sie andere Menschen, ob Sie die Begeisterung für diese neuen Contents teilen.

Bitte überlegen Sie sich, wie man die neuen Angebote schön verpacken kann. Es muss richtig geil aussehen! Dabei bitte auf die Ladezeit achten. Hier zählen nur die Tests von Google und nicht der Geschwindigkeitstest von wem auch immer.

Wenn Sie bereit sind zu lernen und über sich selbst auch in schlimmen Situationen lachen können, kaufen Sie sich bitte ein gutes Buch über Suchmaschinenoptimierung aus den Jahren 2003 bis 2005. Wir empfehlen das Buch „Suchmaschinen-Optimierung“ von Stefan Fischerländer vom 1. April 2003.

Warum Sie ein „altes“ Buch zu einem Hippen Thema kaufen sollen?

Natürlich gibt es ein paar Dinge die sich inzwischen geändert haben. So gab es damals kein MyBusiness. Auch wurde damals Suchmaschinenoptimierung ausschließlich als Onpage- und Offpage-Optimierung erklärt. Man muss sich also ein paar Aspekte dazudenken.
Aber wenn der Standardsatz der selbsternannten SEO-Gurus das nächste Mal kommt, werden Sie das gute Gefühl haben, dass Sie sich nicht mehr aufs Kreuz legen lassen.

“Das macht man heute nicht mehr so.“

Kostenlose Checkliste für Deine Inhalte
Zur kostenlosen Beratung